IG-Banner
T R E F F P U N K T   der   I N T E R E S S E N G E M E I N S C H A F T
PN-Board   FAQFAQ   rulesRegeln     LesezeichenLesezeichen   LinksLinkliste   AnmeldungAnmeldung
ArchivArchiv 1   PS-GalerieArchiv 2   GalerieGalerie   TonaufzeichnungTonaufzeichnung   MuseumMuseum     MitgliederMitglieder   GruppenGruppen   ProfilProfil + UCPEinstellungen   LoginLogin

Schon gewusst, ...
Die IG FTF erhebt und speichert personenbezogene Daten ihrer Mitglieder unzugänglich für Unbefugte, gibt diese weder an Dritte weiter noch werden sie zu anderen als den bestimmungsgemäßen Zwecken genutzt. Minimale Informationen sind allen anderen Mitgliedern und sehr begrenzt auch für Besucher erkennbar. Mitglieder haben Anspruch auf umfassende Information und Korrektur ihrer hier gespeicherten Daten; als Autoren verzichten sie auf das Recht zur Löschung dieser Stammdaten. Wer das nicht will, darf kein Mitglied werden. Nichtöffentliche Bereiche sind verifizierten Mitgliedern vorbehalten. Öffentliche Bereiche können Besucher anonym einsehen. Wir werden nicht dieser lächerlichen Verschlüsselungshysterie verfallen sondern weiterhin ein lesefreundliches Portal bleiben!
Aktuelles Datum und Uhrzeit: 16.11.2018, 05:09
Alle Zeiten sind GMT + 3
 Übersicht » ..:: Grundlagen & Datensammlung ::.. » Grundlagenwissen » Bauelemente » Elektronenröhren
Bildröhren fachgerecht reinigen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1 [8 Posts] Thema als ungelesen markieren ::  Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Thomas
Historiker


Status:  Offline
Eintritt: 12.04.2006
Mitgliedsnr.: 3
Beiträge: 166

      
BL: NRW
      koeln.png



Beitrag1/8, Verfasst am: 01.10.2006, 03:02   

Betreff:   Bildröhren fachgerecht reinigen
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Während meines Praktikums in einem Kölner Radio- und Fernsehgeschäft habe ich gelernt, daß man Bildröhren nicht abwischt, solange sie eingeschaltet sind.

Allerdings habe ich auch nicht gelernt, wie man diese empfindlichen Teile von Nikotin etc. reinigen kann.

Trifft zwar auf meine Frau und mich nicht zu, da wir beide nicht rauchen, aber interessant wäre es schon zu wissen, wie man reinigen kann, damit man nichts kaputt macht.
Denn selbst im Nichtraucherhaushalt wird mal das eine oder andere Staubkorn auf der Mattscheibe hängen bleiben.

Ich habe bisher immer mit lauwarmen Wasser abgewischt, aber ob das so gut ist weiß ich nicht und die Reinigungswirkung dürfte bei größeren verschmutzungen eher gegen die kleineren Prozentzahlen gehen.

Gruß Thomas
Nach oben
MGW51
Site Admin


Status:  Offline
Eintritt: 12.03.2006
Mitgliedsnr.: 2
Beiträge: 4933
#: 67
      
BL: Sachsen
      kodersdorf.png



Beitrag2/8, Verfasst am: 01.10.2006, 11:40   

Betreff:
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Ganz normal mit Geschirrspülmittel auf einen nassen Lappen gegeben und damit abwischen. Das sollte auch grobe Verschmutzungen problemlos entfernen. Anschließend mit klarem Wasser nachwischen. Die Schirmfläche moderner Röhren ist ja matt beschichtet. Da braucht man wenigstens nicht so penibel polieren wie das bei den älteren Semestern - noch ohne Implosionsschutz - nötig war. In einem Nichtraucherhaushalt halten sich die Verschmutzungen in erfreulich geringem Maße. Bei Geräten aus Kampfraucherumgebung habe ich auch schonmal mit alkalischem Entharzer eingesprüht - die gesamte Kiste, nicht nur das Rohr! - und es tropfte eine furchtbar übelriechende schwarzbraune Brühe von der Morchel herab. Ich bin da nicht zimperlich! Der Kasten übersteht sowas problemlos. Nur bei edlen Holzgehäusen geht das mit dem Saft nicht!!! Und ebenso sollten metallene Beschlagteile tunlichst vorher entfernt werden. Besonders Alu wird von Entharzer angegriffen, Anodisierungen regelrecht aufgefressen!

Also, ich bin kein militanter Raucherfeind! Dafür hatte ich selbst zu lange und zu reichlich diesem Laster gefröhnt und weis wohl, worüber ich rede Wink

TV-Geräte aus Raucherhaushaltungen waren im Röhrenzeitalter überdurchschnittlich häufig defekt gegangen - es war zuweilen regelrecht ekelig, den Zeilenkäfig öffnen zu dürfen!
_________________
Grüße aus der Lausitz von MichaelZ.

Die Reform der Rechtschreibung ist ein Symptom dafür, daß die Deutschen ihre Sprache nicht lieben.
(Eugen Ruge, Schriftsteller, 2018)
Nach oben
GeorgS

hat uns leider verlassen.
hat uns leider verlassen.


Status:  Offline
Eintritt: 10.04.2006
Mitgliedsnr.: 75
Beiträge: 129

      

      germany.gif



Beitrag3/8, Verfasst am: 01.10.2006, 15:01   

Betreff:
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Hallo Thomas,

wann war dieses Praktikum, und aus welchem Grund sollte man im eingeschalteten Zustand nicht reinigen?


Gruß
Georg
_________________
Der Selbstbetrug ist die gefährlichste und nichtsdestotrotz häufigste Sorte von Betrug
Nach oben
Thomas
Historiker


Status:  Offline
Eintritt: 12.04.2006
Mitgliedsnr.: 3
Beiträge: 166

      
BL: NRW
      koeln.png



Beitrag4/8, Verfasst am: 01.10.2006, 17:58   

Betreff:
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Hallo Georg,

das Praktikum war 1979.

Warum man bei eigeschaltetem Gerät nicht reinigen sollte, wurde mir damals damit erklärt, daß die Beschichtung der Bildröhre dabei Schaden nehmen könnte.

Im laufe der Jahre habe ich so einiges in Erfahrung bringen können, wo ich einfach falsch informiert wurde und wie es scheint, wird mir auch hier wieder eine Fehlinformation genommen.

Das ist mir sogar schon in meinem erlernten Beruf vorgekommen.

Danke Leute!



Gruß Thomas
Nach oben
WolfgangB
hat uns leider verlassen.
hat uns leider verlassen.


Status:  Offline
Eintritt: 06.04.2006
Mitgliedsnr.: 87
Beiträge: 43

      
BL: A-Wien
      wien.gif



Beitrag5/8, Verfasst am: 01.10.2006, 20:08   

Betreff:
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Beim Reinigen des Bildschirms im eingeschaltetem Zustand lädt sich der Körper auf eine sehr hohe Spannung auf. Diese Spannung kommt von der Hochspannung auf der Leuchtschicht hinter dem Glas. Man merkt das auch daran, dass sich die Haare der Hand bei Annäherung an den Bildschirm aufstellen.
Wenn sich diese hohe Körperspannung dann beim Berühren einer Zierleiste, Antennenbuchse etc. entlädt, kann es zu den verschiedensten Zerstörungen einzelner Bauteile kommen, (Tuner, Netzteil, Ic's).



MfG. Wolfgang
_________________
Nach oben
mike jordan
ist hier ausgeschlossen.
ist hier ausgeschlossen.


Status:  Offline
Eintritt: 11.03.2006
Mitgliedsnr.: 31
Beiträge: 239

      
BL: Bayern
      rosstal.png



Beitrag6/8, Verfasst am: 01.10.2006, 20:56   

Betreff:
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

BRAVO Wolfgang!

Genauso ist es!
Der Wasserfilm vor dem Glas, bildet einen zweiten Ladekondensator der aus dem Dielektrikum (glas) aufgeladen wird! Der Innenbelag der Tube ist ja an die 15-17 Kv angeschlossen.



mike
Nach oben
hoeberlin
hat uns leider verlassen.
hat uns leider verlassen.


Status:  Offline
Eintritt: 07.04.2006
Mitgliedsnr.: 93
Beiträge: 64

      
BL: Berlin
      berlin.gif



Beitrag7/8, Verfasst am: 01.10.2006, 22:30   

Betreff:
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Hallo, zusammen,

kleine Anekdote dazu aus meiner Lehrzeit, ich tu es auch nie wieder!

Aufgabe: Farbfernseher Bildlinearität und Bildhöhe nach Röhrentausch einstellen. Der Kreis vom Testbild soll also rund sein. Perfekt zu machen mit abwaschbarem Filzstift um einen runden Keksdosendeckel ( aus Blech ) . Ich also bei laufendem Gerät den Blechdeckel mit Tesafilm befestigt, und Kreis drumgemalt. Dann, Gerät ausgeschaltet, um den Deckel abzunehmen.

An den "Kondensator" aus der Lochmaske und dem Keksdosendeckel hatte ich nicht gedacht. der ist dann quer durch die Werkstatt geflogen........

Ich hab's aber überlebt, und den in der Ecke stehenden Fisher X101D hab ich auch nicht getroffen. Der Fisher steht heute bei mir zu Hause.



Gruß aus Berlin,
Henning
Nach oben
Christian
Historiker


Status:  Offline
Eintritt: 02.09.2006
Mitgliedsnr.: 81
Beiträge: 39
#: 33
      
BL: Rheinland-Pfalz
      heiligenroth.png



Beitrag8/8, Verfasst am: 22.03.2014, 19:02   

Betreff:
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Also ich benutze immer Glasreiniger oder wenns wirklich heftig ist Seifenlauge...

Viele Grüße Christian
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1 [8 Posts] Thema als ungelesen markieren ::  Das Thema drucken
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
 Übersicht » ..:: Grundlagen & Datensammlung ::.. » Grundlagenwissen » Bauelemente » Elektronenröhren
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in diesem Bereich schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Bereich nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Bereich nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Bereich nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Bereich nicht mitmachen.
Ähnliche Beiträge
Thema Autor Bereich Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Sicherungshalter - reinigen / ersetzen MGW51 Tips & Tricks 0 18.02.2014, 01:15 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Alte TV- Bildröhren A59-16W ; A59-12W Getter BIETE: 1 27.06.2011, 04:46 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kontakte reinigen und pflegen mit BAL... mike jordan Tips & Tricks 25 06.04.2009, 20:53 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Bildröhren- Prüf-/ Regeneriergerät Mü... Getter Mülleimer 5 23.07.2008, 15:57 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Reinigen von Kleinteilen: Gebissreini... TipFox Tips & Tricks 8 29.08.2007, 01:46 Letzten Beitrag anzeigen
Rollbalken

Unsere Software nutzt mehr als 70 Erweiterungen, von der großen Mod bis zum kleinsten Snippet. Wir bedanken uns für das Engagement bei:
AbelaJohnB, Acid, acoolwelshbloke, AmigaLink, asdil12, AWSW, blubbin, Brewjah, CBACK, Chaze, DimitriSeitz, Flance, Flipper, FuNEnD3R, Hainer, Jamer, Leuchte, Mac, MagMo, mgutt, mitsubishi,
mosymuis, Niels, Nivisec, Nuttzy, OXPUS, PhilippK, Pthiirk, romans1423, R.U.Serious, S2B, Saerdnaer, scheibenbrot, SlapShot434, Smartor, spooky2280, Tuxman, ultima528, Underhill,
Wicher, ycl6, ~HG~.
phpBB 2 © 2001, 2005 phpBB Group;  deutsche Übersetzung: phpBB.de & IG-FTF;  Konfiguration & Layout: IG-FTF © 2009, 2013

Vielen Dank für Ihre Visite bei der Interessengemeinschaft Funk-Technik-Freunde!
Bitte besuchen Sie auch die HP Tonaufzeichnung, das Original von Ralf Rankers,
verantwortlich betreut und fortgeführt von der Interessengemeinschaft.

Impressum