IG-Banner
T R E F F P U N K T   der   I N T E R E S S E N G E M E I N S C H A F T
PN-Board   FAQFAQ   rulesRegeln     LesezeichenLesezeichen   LinksLinkliste   AnmeldungAnmeldung
ArchivArchiv 1   PS-GalerieArchiv 2   GalerieGalerie   TonaufzeichnungTonaufzeichnung   MuseumMuseum     MitgliederMitglieder   GruppenGruppen   ProfilProfil + UCPEinstellungen   LoginLogin

Schon gewusst, ...
Die IG FTF erhebt und speichert personenbezogene Daten ihrer Mitglieder unzugänglich für Unbefugte, gibt diese weder an Dritte weiter noch werden sie zu anderen als den bestimmungsgemäßen Zwecken genutzt. Minimale Informationen sind allen anderen Mitgliedern und sehr begrenzt auch für Besucher erkennbar. Mitglieder haben Anspruch auf umfassende Information und Korrektur ihrer hier gespeicherten Daten; als Autoren verzichten sie auf das Recht zur Löschung dieser Stammdaten. Wer das nicht will, darf kein Mitglied werden. Nichtöffentliche Bereiche sind verifizierten Mitgliedern vorbehalten. Öffentliche Bereiche können Besucher anonym einsehen. Wir werden nicht dieser lächerlichen Verschlüsselungshysterie verfallen sondern weiterhin ein lesefreundliches Portal bleiben!
Aktuelles Datum und Uhrzeit: 16.10.2018, 14:07
Alle Zeiten sind GMT + 3
 Übersicht » ..:: FUNK-TECHNIK & -GESCHICHTE ::.. » GERÄTEVORSTELLUNGEN » Meßtechnik
Prüfstifte mit Multivibrator, Eigenbauten, TBT 800, TBT 900
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1 [9 Posts] Thema als ungelesen markieren ::  Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
ultramar
ist hier ausgeschlossen.
ist hier ausgeschlossen.


Status:  Offline
Eintritt: 05.04.2006
Mitgliedsnr.: 156
Beiträge: 7

      
BL: Hessen
      eschwege.png



Beitrag1/9, Verfasst am: 23.05.2006, 00:55   

Betreff:   Prüfstifte mit Multivibrator, Eigenbauten, TBT 800, TBT 900
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Hier möchte ich ein einfaches, aber universelles Hilfsmittel zum Reparieren des AM-Bereichs in Radios vorstellen. Ältere Radioten kennen das natürlich schon....

Danke an Olaf (Endpentode) für das Erstellen des sauberen Schaltplanes!

Hier der Link mit Schaltung und Beschreibung: Multivibrator-Mart.png (468 KB)


Mart


Anmerkung Admin:
Da die IG keine Verlinkung auf Fremdseiten erlaubt, wurde Marts Seite entsprechend modifiziert auf unserem Server gespeichert.
Nach oben
MGW51
Site Admin


Status:  Offline
Eintritt: 12.03.2006
Mitgliedsnr.: 2
Beiträge: 4923
#: 67
      
BL: Sachsen
      kodersdorf.png



Beitrag2/9, Verfasst am: 23.05.2006, 01:14   

Betreff:
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Danke Martin für diesen Beitrag. Das ist genau der richtige Weg, sich eine minimale Grundausrüstung zuzulegen. Das kostet (fast) nichts und darum geht es ja letztlich auch. Zudem macht so eine kleine Bastelei auch richtig Spaß.
Irgendwo hab ich auch noch so ein Teil liegen, gebaut in den 60-ern, natürlich Ge-pnp, was anderes gab es damals (bei uns) nicht. Als Gehäuse dient eine Tortenspritze. Da hat man wenigsten was in der Hand

Hier mal ein Bild des Gerätes, zur allgemeinen Erheiterung:



So ist es eben, wenn man nie was wegschmeißt. Allerdings hat das billige Polystyrolgehäuse schon einige Blessuren. Es ist gut zu gebrauchen bis in die KW-Bereiche. Stromzuführung über die rückwärtige Polklemme - auch wieder zeitgemäß - mittels Taschenlampenbatterie 3R12, also die heute kaum noch erhältliche 4,5 V ''Flachbatterie''.
_________________
Grüße aus der Lausitz von MichaelZ.

Die Reform der Rechtschreibung ist ein Symptom dafür, daß die Deutschen ihre Sprache nicht lieben.
(Eugen Ruge, Schriftsteller, 2018)
Nach oben
snzgl
Historiker


Status:  Offline
Eintritt: 24.03.2006
Mitgliedsnr.: 26
Beiträge: 284
#: 58
      
BL: Meck-Pom
      schwerin.png



Beitrag3/9, Verfasst am: 23.05.2006, 20:55   

Betreff:
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Auf Grund dieses Beitrages fiel mir wieder ein kleines Gerätchen ein, daß hier schon lange vor sich hin schlummert. Es wurde vom VEB Messelektronik Berlin in der DDR hergestellt, kostete damals 59,50 Ostmark und nennt sich Tobitest 900 :

Dieser kleine Prüfstift ermöglicht Gerätetests vom NF-Bereich bis hin zum Fernsehbereich V. Während im Verstärker oder Radio ein Tonsignal zu hören ist, erscheint auf dem Fernsehschirm ein Gittermuster.


Schade nur, daß es den dafür erforderlichen Akku vom Typ RZP2 nicht mehr gibt. Nachdem ich mal provisorisch zwei Microzellen da reingefummelt habe, funktionierte das Gerät auf Anhieb. Sicherlich kein präzises Messinstrument aber zum schnellen Testen eines Gerätes oder zum Einkreisen eines Fehlers durch Signaleinspeisung wohl ganz gut geeignet.



Ergänzung von MGW51:
Nachdem einige Jüngere mit dem Begriff RZP2 nichts anfangen können, habe ich an der Stelle mal ein Foto von Hajo verkleinert mit eingebunden. Wie gut zu erkennen, handelt es sich um gasdichte Bleigelakkus, ebensolche wie sie auch in aufladbaren Taschenlampen und - nicht zu vergessen - im Bändi II eingesetzt worden sind.


_________________
Nach oben
MGW51
Site Admin


Status:  Offline
Eintritt: 12.03.2006
Mitgliedsnr.: 2
Beiträge: 4923
#: 67
      
BL: Sachsen
      kodersdorf.png



Beitrag4/9, Verfasst am: 24.05.2006, 15:40   

Betreff:
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Oho, das war dann wohl die Luxusausführung Shocked

Ja lieber Gerald, so einen Prüfstift, den Vorläufertyp TBT 800, besitze ich auch noch. Gleiches Problem, die RZP2-Akkus gibt es seit Jahrzehnten nicht mehr und das war es dann. Ich habe mir mal die Unterlagen rausgekramt: 1976 für 28,- M als Bausatz über den Tisch gegangen. Schätze stark, daß Dein TBT einiges jünger und als Fertiggerät gekauft worden ist.
_________________
Grüße aus der Lausitz von MichaelZ.

Die Reform der Rechtschreibung ist ein Symptom dafür, daß die Deutschen ihre Sprache nicht lieben.
(Eugen Ruge, Schriftsteller, 2018)
Nach oben
snzgl
Historiker


Status:  Offline
Eintritt: 24.03.2006
Mitgliedsnr.: 26
Beiträge: 284
#: 58
      
BL: Meck-Pom
      schwerin.png



Beitrag5/9, Verfasst am: 24.05.2006, 18:32   

Betreff:
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Obwohl es hier ja ursprünglich um den Vorschlag zum Selbstbau eines einfachen Prüfmittels ging, noch mal der Verweis auf einige Bilder meines Gerätes und ein paar Hinweise:

Tobitest 900 in der Schutztasche mit Anleitung. In der kleinen Schachtel befinden sich die Anschlußkabel.


Da es leider den, für das Gerät erforderlichen Akku vom Typ RZP2 nicht mehr gibt, habe ich mal zwei Microzellen, wenn auch nicht ganz fachgerecht, "reingefummelt":

Der Prüfstift funktionierte mit den nun 3 Volt statt wie vorgesehen nur 2 Volt auf Anhieb. Ein Funktionstest an einem Älteren S-W DDR-Fernseher (Combivision) erzeugt ein gut auswertbares Schirmbild:


Die Verteilung der Strichmarken ist durchaus geeignet um eine Beurteilung und ggfs. Korrektur der Symmetrieeinstellungen vorzunehmen. Gleichzeitig wird über den Lautsprecher ein 1 kHz Signal ausgegeben - sofern der Signalweg in Ordnung ist!

Der Einsatz dieses einfachen Gerätchens ist nur im Kleinspannungsbereich erlaubt, was dessen Benutzung in klassischen Röhrengeräten ausschließt Exclamation
_________________
Nach oben
MGW51
Site Admin


Status:  Offline
Eintritt: 12.03.2006
Mitgliedsnr.: 2
Beiträge: 4923
#: 67
      
BL: Sachsen
      kodersdorf.png



Beitrag6/9, Verfasst am: 24.05.2006, 18:46   

Betreff:
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Nun so elegant kam mein TBT 800 nicht daher.

Allerdings, das waren im wesentlichen nur die zwei Halbschalen und die Wickelgüter. Mit dem Rest durfte man sich kümmern. Kann aber sein, daß der GF145 auch mit dabei war. So genau weis ich das wirklich nicht mehr.

Prinzipiell sieht der 800 genauso aus wie das Nachfolgerteil. Ob allerdings der TBT 900 auch alternativ als Bausatz erhältlich war, ist mir nicht mehr erinnerlich.
_________________
Grüße aus der Lausitz von MichaelZ.

Die Reform der Rechtschreibung ist ein Symptom dafür, daß die Deutschen ihre Sprache nicht lieben.
(Eugen Ruge, Schriftsteller, 2018)
Nach oben
oldeurope
ist hier ausgeschlossen.
ist hier ausgeschlossen.


Status:  Offline
Eintritt: 10.04.2006
Mitgliedsnr.: 133
Beiträge: 64

      
BL: NRW
      nrw.gif



Beitrag7/9, Verfasst am: 10.06.2006, 12:14   

Betreff:
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

ultramar schrieb wie folgt:
Hier möchte ich ein einfaches, aber universelles Hilfsmittel zum Reparieren des AM-Bereichs in Radios vorstellen. Ältere Radioten kennen das natürlich schon....

Hallo Mart,

nachteilig ist, dass das Specktrum Lücken hat und der maximumabgleich dann doch ein wenig von der Sendereinstellung abhängt. Das gibt dann schräge Durchlasskurven.

Mit dem gleichen Aufwand lässt sich auch ein Rauschgenerator Cool aufbauen. Da tritt dieses Problem nicht auf.

Ich benutze eine Kombination von Beidem, also moduliertes Rauschen um es vom Empfängerrauschen
unterscheiden zu können. Der Ausgang für den AM-Bereich ist dabei eine Normalantenne, diese wird ja auch beim Werksabgleich verwendet.



Viele Grüße von Darius
Nach oben
TipFox
Moderator


Status:  Offline
Eintritt: 06.04.2006
Mitgliedsnr.: 11
Beiträge: 1636
#: 63
      
BL: NRW
      leverkusen.png



Beitrag8/9, Verfasst am: 18.04.2018, 10:14   

Betreff:
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Etwas späte Anmerkung von mir (wo war ich eigentlich zu der Zeit ? Wink ) :

Bei einem Multivibrator kann man Glück haben (oder es so einrichten), das eine Oberwelle genau auf eine Position im 9KHz-Raster der Mittelwelle fällt. Das kann man mit einem intakten Empfänger prüfen ...

In dem Fall kann man tatsächlich einen behelfsmäßigen Komplettabgleich inklusive ZF eines MW-Empfängers durchführen.

Mit einem reinen Rauschgenerator geht das nicht !

"Moduliertes Rauschen" ist eindeutig ein Paradoxon Wink . Entweder hat man "weisses Rauschen" = gesammtes Spektrum, oder gefiltertes Rauschen für spezielle Messungen ("rosa Rauschen"). Wenn man "moduliert" ist das Ergebnis nicht mehr statistisch - und damit kein Rauschen.

Was Oldeurope da verwendet, ist somit eher ein spezialisierter Prüfgenerator - für mich ohne erkennbaren Vorteil gegenüber dem einfachen Mutivibrator - es bleibt in beiden Fällen ein "Behelf".
_________________
Gruß TipFox
Nach oben
MGW51
Site Admin


Status:  Offline
Eintritt: 12.03.2006
Mitgliedsnr.: 2
Beiträge: 4923
#: 67
      
BL: Sachsen
      kodersdorf.png



Beitrag9/9, Verfasst am: 18.04.2018, 10:34   

Betreff:
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Tja, wo warst Du?

Schau mal auf das Datum des Beitrages - das war die "heiße Phase des Razyboard" als es mal ging mal wieder nicht und als nahezu nie bzw. nur nach dem Zufallsprinzip neue Antworten signalisiert und auch angezeigt worden sind.

Ja, es war einesteils die Zeit des Aufbruches doch so schön die einerseits war, wollen wir nicht vergessen daß uns das dortige System mehr als einmal an den Rand des Wahnsinns zu treiben drohte. Und an das konzentriert geführte Störfeuer weint hier von uns niemand eine Träne nach, genausowenig wie an diesen famosen User, der es nie lassen konnte seine von Allah gegebene Genialität herauszustreichen um einfache Lösungen kaputtzureden, zu Gunsten unnötig aufwendigerer Verfahren.

Ich denke, daß beide Verluste zu den größten Gewinnen unserer IG gerechnet werden dürfen.
_________________
Grüße aus der Lausitz von MichaelZ.

Die Reform der Rechtschreibung ist ein Symptom dafür, daß die Deutschen ihre Sprache nicht lieben.
(Eugen Ruge, Schriftsteller, 2018)
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1 [9 Posts] Thema als ungelesen markieren ::  Das Thema drucken
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
 Übersicht » ..:: FUNK-TECHNIK & -GESCHICHTE ::.. » GERÄTEVORSTELLUNGEN » Meßtechnik
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in diesem Bereich schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Bereich nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Bereich nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Bereich nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Bereich nicht mitmachen.
Ähnliche Beiträge
Thema Autor Bereich Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Optokoppler in Multivibrator und Kipp... TipFox Kreativbastelideen 1 09.01.2018, 20:35 Letzten Beitrag anzeigen
Rollbalken

Unsere Software nutzt mehr als 70 Erweiterungen, von der großen Mod bis zum kleinsten Snippet. Wir bedanken uns für das Engagement bei:
AbelaJohnB, Acid, acoolwelshbloke, AmigaLink, asdil12, AWSW, blubbin, Brewjah, CBACK, Chaze, DimitriSeitz, Flance, Flipper, FuNEnD3R, Hainer, Jamer, Leuchte, Mac, MagMo, mgutt, mitsubishi,
mosymuis, Niels, Nivisec, Nuttzy, OXPUS, PhilippK, Pthiirk, romans1423, R.U.Serious, S2B, Saerdnaer, scheibenbrot, SlapShot434, Smartor, spooky2280, Tuxman, ultima528, Underhill,
Wicher, ycl6, ~HG~.
phpBB 2 © 2001, 2005 phpBB Group;  deutsche Übersetzung: phpBB.de & IG-FTF;  Konfiguration & Layout: IG-FTF © 2009, 2013

Vielen Dank für Ihre Visite bei der Interessengemeinschaft Funk-Technik-Freunde!
Bitte besuchen Sie auch die HP Tonaufzeichnung, das Original von Ralf Rankers,
verantwortlich betreut und fortgeführt von der Interessengemeinschaft.

Impressum