IG-Banner
T R E F F P U N K T   der   I N T E R E S S E N G E M E I N S C H A F T
PN-Board   FAQFAQ   rulesRegeln     LesezeichenLesezeichen   LinksLinkliste   AnmeldungAnmeldung
ArchivArchiv 1   PS-GalerieArchiv 2   GalerieGalerie   TonaufzeichnungTonaufzeichnung   MuseumMuseum     MitgliederMitglieder   GruppenGruppen   ProfilProfil + UCPEinstellungen   LoginLogin

Schon gewusst, ...
Die IG FTF erhebt und speichert personenbezogene Daten ihrer Mitglieder unzugänglich für Unbefugte, gibt diese weder an Dritte weiter noch werden sie zu anderen als den bestimmungsgemäßen Zwecken genutzt. Minimale Informationen sind allen Mitgliedern und sehr begrenzt für Besucher erkennbar. Mitglieder haben Anspruch auf umfassende Information und Korrektur der gespeicherten Daten; als Autoren verzichten sie auf das Recht zur Löschung der Stammdaten. Wer das nicht will, darf kein Mitglied werden. Alle nichtöffentlichen Bereiche sind nur den verifizierten Mitgliedern zugänglich.
Aktuelles Datum und Uhrzeit: 03.12.2023, 10:23
Alle Zeiten sind GMT + 3
 Übersicht » ..:: FUNK-TECHNIK & -GESCHICHTE ::.. » GERÄTETECHNIK ALLGEMEIN » Nachrichtentechnik
ISDN-Komfort Telefon Gigaset DX600A ISDN
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1 [1 Post] Thema als ungelesen markieren ::  Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
MGW51
Site Admin


Status:  Offline
Eintritt: 12.03.2006
Mitgliedsnr.: 2
Beiträge: 5088
#: 72
      
BL: Sachsen
      kodersdorf.png



Beitrag1/1, Verfasst am: 30.08.2023, 12:32   

Betreff:   ISDN-Komfort Telefon Gigaset DX600A ISDN
Zusatz:       unerklärliche Abstürze und mehr
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Das DX600A ist ein reines ISDN-Gerät, welches nebenher die Funktionalität einer kleinen Kommunitationszentrale bietet.

Es können neben 10 MSN drei unabhängig konfigurierbare AB genutzt werden. Darüberhinaus sind 6 Mobilteile über DECT anschließbar. Ebenso lassen sich Mobiltelefone integrieren. Mittels zusätzlichem LAN-Anschluß stehen weitere Funktionen zur Verfügung. Nicht alles darf als ausgereift angesehen werden!
Den Handapparat muß man nicht erst anstecken, er ist nur lästig durch das Wendelkabel. Also ab in den Karton damit und die zwei Stellen mit der Photosensorik einfach überklebt.

Anschluß an einer Fritzbox wie 7930 oder 7940 bzw. neuere Modelle, ist optimal. Das Gerät bekommt eine IP zugewiesen, über die es in jedem herkömmlichen Browser aufgerufen werden kann. Das grafikfähige Farbdisplay rundet den optischen Eindruck ab.

Soviel dazu, kommen wir nun zu den Problemen:
Eine Schwachstelle ist das Display selbst, welches dazu neigt, unvermittelt auszufallen. Es beginnt etwa mit einem waagerechten weißen Strich in beliebiger Höhe. Wenige Tage später folgt ein weiterer, ebensolcher Strich und noch etwas später ist das gesamte Display nur noch weiß. Es sind weiterhin alle Funktionen erhalten - man muß sie nur im Blindflug bedienen. Ist nicht prickelnd, also auf zur Fehlersuche!

Hier muß ich einflechten, daß Gigaset keinen schlechten Service hat sondern praktisch gar keinen! Das Unternehmen weigert sich standhaft, Reparaturen nach Garantieablauf auch nur in Erwägung zu ziehen. Seit Siemens die Sparte vor Jahren abgestoßen hat, lebt man nur noch vom einst guten Namen.

Es bleiben also nur die Schrottonne oder die eigene Werkzeugkiste, um bestimmte Dinge zu versuchen.
In Sachen Display war die Fehlerursache leicht zu finden - aber nicht behebbar!
Die auf dem Flexkabel "angeklebte" Steckverbindung hatte begonnen, sich langsam aber sicher zu lösen. Da diese in die auf dem MB befindliche Topfverbindung nur eingedrückt ist, eine irgendwie geartete Ver- / Entriegelung existiert nicht, kann sie auch nur so mittels Fingernagel herausgezogen werden. Dachte ich!
Es hat etwas gedauert bis mir, dank der Hilfe optischer Gerätschaft, klar wurde, daß der Stecker keine feste Verbindung zum Flexkabel hatte. Dieses lag nur noch durch simplen Andruck auf den Kontaktpunkten.
Also Display ausbauen - was dank vieler häßlicher Schnappverbindungen eine gräßliche Arbeit ist - und selbiges einem Schlachtgerät entnehmen. Nach dem Ende der Fummeltour nur mal den Stromanschluß herstellen und schauen, was es tut: Kein Pixelfehler zu erkennen, die Software wird korrekt geladen und natürlich Gemecker "Überprüfen Sie den DSL-Anschluß" - klar, stuk ja nich, weil uninteressant.
Stromstecker wieder raus und das Gehäuse kpl. montiert. ISDN- und LAN-Kabel eingesteckt und nun den Stromstecker rein.
Alles funzt.
Anscheinend.
Nach dem Aufruf im Browser wurde die Firmware mit V96 angezeigt - aktuell ist aber die V175!
Also ein gewisser Unterschied, den es zu beheben gilt.
Der Befehl konnte nicht ausgeführt werden - keine Antwort vom Server!

Vor geraumer Zeit wurde die Adresse geändert in profile.gigaset.net/device was man eben wissen oder herausfinden muß. Nach der Eingabe in die Adreßzeile der Software klappte der Upload sofort. Nach etwa 10 - 15 Minuten war die Aktualisierung vollständig abgeschlossen.

Nun sollte das zuvor gesicherte Telefonbuch wieder aufgespielt werden - das ging reibungslos, womit die Termine des Kalenders ebenso wieder aktiviert wurden.

Und jetzt die Rücksicherung der Einstellungen: Fehlanzeige! "Die Datei ist fehlerhaft!" Wie kann das sein? Hatte ich sie mit einer anderen Sicherung verwechselt?
Um sicher zu sein wurde auf einem anderen Rechner mit einem anderen DX600A die gleiche Funktion getestet und auch dort, von dem intakten Apparat, ließ sich eine Sicherung der Einstellungen nicht wieder einspielen.

Nach entsprechender Recherche war klar, daß ich keine weitere Zeit dafür aufbringen muß, denn diese Funktion ist seit Anbeginn der Fertigung ca. im Jahre 2010 nie wirklich realisiert worden. Anders ausgedrückt, kein Anwender so eines Gerätes hat es jemals geschafft, die gesicherten Einstellungen nach einem Werksreset zurückzuspielen.
Klasse! So geht Technik im 21. Jahrhundert.

Also bleiben nur die komplette händische Neukonfiguration.

Nun sollte es aber funktionieren.
Mehrere Tage Dauerlauf zeigten keinen Ausfall. Der geplante Standortwechsel konnte vollzogen werden.

Am neuen Ort lief es auch ein paar Tage, dann gab es plötzliche Systemabstürze mit teils mehreren Neustarts hintereinander. Die Zeitabstände wurden gefühlt kleiner.
Also das Dingens zurückgeholt und erstmal hier im Dauerlauf betrieben und darauf gewartet, daß es spinnt.
Nichts dergleichen passierte, es lief absolut stabil.

Nach der neuerlichen Verbringung ging das Theater wieder los, diesesmal noch schärfer, der Ladeprozeß brach stets kurz vor dem Ziel ab um neu zu starten.
Ein Wackelkontakt konnte ausgeschlossen werden, ebenso ein Kabelfehler.
Nochmal in die Werkstatt und . . . fehlerfrei über drei Tage.

Es konnt also nur an der Stromversorgung oder ISDN.Anbindung am anderen Standort, oder aber an diesem selbst liegen!

Und wie es an dem liegt!

Eine FB 7390 strahlte offenbar in das DX600A ein - ob nun das Telefon nicht störstrahlungsfest oder die Box nicht störstrahlungssicher sind, habe ich mir erspart zu ergründen.
Ganz allgemein wird doch bei allen HF-aussendenden Geräten immer(?) darauf hingewiesen, daß man tunlichst 1 Meter Abstand der Komponenten untereinander halten solle.

Diese Binsenweisheit ist hier nicht beachtet worden und von daher gab es den unerklärlichen Ärger; auch etwa unvermittelte Gesprächsabbrüche!
Die Umräumung elektronischer Komponenten in einem Raum kann immer mal zu überraschenden Effekten führen. Wenn das nicht bekannt ist, helfen auch solche Beteuerungen wie "Es hat doch vorher immer funktioniert!" nicht weiter, denn wie sich im Nachhinein herausstellt, funktioniert es auch weiterhin, wenn der exakte "Vorher-Zustand" wieder hergestellt ist. Oder ein ganz anderer, der aber bestimmte Dinge berücksichtigt!

Bleibt als Fazit:
Ein Gerät, mit viel Funktionalität, mit gefälliger Optik umständlicher Bedienung, großer Störanfälligkeit und nie behobenen Geburtsfehlern, wofür es zudem keinerlei Service gab und gibt.
Der Umstand, daß während der gesetzlichen Garantie defekte Geräte ausgetauscht werden, hat nichts mit Service zu tun sondern entspricht lediglich dem, was vom Gesetz gefordert wird!
_________________
Grüße aus der Lausitz von MichaelZ.

Die Reform der Rechtschreibung ist ein Symptom dafür, daß die Deutschen ihre Sprache nicht lieben.
(Eugen Ruge, Schriftsteller, 2018)
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1 [1 Post] Thema als ungelesen markieren ::  Das Thema drucken
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
 Übersicht » ..:: FUNK-TECHNIK & -GESCHICHTE ::.. » GERÄTETECHNIK ALLGEMEIN » Nachrichtentechnik
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in diesem Bereich schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Bereich nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Bereich nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Bereich nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Bereich nicht mitmachen.
Ähnliche Beiträge
Thema Autor Bereich Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge ISDN wird 2018 endgültig geschleift MGW51 Nachrichtentechnik 2 23.09.2017, 14:23 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Telefon für direkte Linienwahl ? MGW51 Nachrichtentechnik 1 05.02.2015, 17:39 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Telefon mit Tonbandanschluß 19null5 Nachrichtentechnik 6 03.05.2007, 12:31 Letzten Beitrag anzeigen
Rollbalken

Unsere Software nutzt mehr als 70 Erweiterungen, von der großen Mod bis zum kleinsten Snippet. Wir bedanken uns für das Engagement bei:
AbelaJohnB, Acid, acoolwelshbloke, AmigaLink, asdil12, AWSW, blubbin, Brewjah, CBACK, Chaze, DimitriSeitz, Flance, Flipper, FuNEnD3R, Hainer, Jamer, Leuchte, Mac, MagMo, mgutt, mitsubishi,
mosymuis, Niels, Nivisec, Nuttzy, OXPUS, PhilippK, Pthiirk, romans1423, R.U.Serious, S2B, Saerdnaer, scheibenbrot, SlapShot434, Smartor, spooky2280, Tuxman, ultima528, Underhill,
Wicher, ycl6, ~HG~.
phpBB 2 © 2001, 2005 phpBB Group;  deutsche Übersetzung: phpBB.de & IG-FTF;  Konfiguration & Layout: IG-FTF © 2009, 2013

Vielen Dank für Ihre Visite bei der Interessengemeinschaft Funk-Technik-Freunde!
Bitte besuchen Sie auch die HP Tonaufzeichnung, das Original von Ralf Rankers,
verantwortlich betreut und fortgeführt von der Interessengemeinschaft.

Impressum