IG-Banner
T R E F F P U N K T   der   I N T E R E S S E N G E M E I N S C H A F T
PN-Board   FAQFAQ   rulesRegeln     LesezeichenLesezeichen   LinksLinkliste   AnmeldungAnmeldung
ArchivArchiv 1   PS-GalerieArchiv 2   GalerieGalerie   TonaufzeichnungTonaufzeichnung   MuseumMuseum     MitgliederMitglieder   GruppenGruppen   ProfilProfil + UCPEinstellungen   LoginLogin

Schon gewusst, ...
Die IG FTF erhebt und speichert personenbezogene Daten ihrer Mitglieder unzugänglich für Unbefugte, gibt diese weder an Dritte weiter noch werden sie zu anderen als den bestimmungsgemäßen Zwecken genutzt. Minimale Informationen sind allen Mitgliedern und sehr begrenzt für Besucher erkennbar. Mitglieder haben Anspruch auf umfassende Information und Korrektur der gespeicherten Daten; als Autoren verzichten sie auf das Recht zur Löschung der Stammdaten. Wer das nicht will, darf kein Mitglied werden. Alle nichtöffentlichen Bereiche sind nur den verifizierten Mitgliedern zugänglich.
Aktuelles Datum und Uhrzeit: 03.12.2023, 10:10
Alle Zeiten sind GMT + 3
 Übersicht » ..:: Grundlagen & Datensammlung ::.. » Grundlagenwissen
Ringoszillator (Laufzeitoszillator)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1 [1 Post] Thema als ungelesen markieren ::  Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
TipFox
Moderator


Status:  Offline
Eintritt: 06.04.2006
Mitgliedsnr.: 11
Beiträge: 1720
#: 68
      
BL: NRW
      leverkusen.png



Beitrag1/1, Verfasst am: 03.10.2022, 16:51   

Betreff:   Ringoszillator (Laufzeitoszillator)
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Laufzeit- oder Ringoszillatoren

Ringoszillatoren beruhen im Allgemeinen auf der Hintereinanderschaltung einer ungeraden
Anzahl ( > 1 ) von invertierenden Verstärker- oder Schaltstufen, wobei der Ausgang der Hintereinanderschaltung auf den
Eingang zurück geführt wird. Das funktioniert auch mit Relais - aber hier soll es um Transistorschaltungen gehen.

Publikationen dazu sind oft sehr vereinfachend und ohne wirkliche Erklärung !
In der Praxis sieht man solche Oszillatoren selten - sie werden aber wohl in IC's häufig
verwendet, weil sie dort sehr einfach und sehr kontrolliert implementiert werden können.

Diskret aufgebaut sind sie in der Regel absolut unbrauchbar, meist extrem instabil.
Will man das verbessern, landet man sehr schnell bei einem Aufwand, der sich nicht auszahlt und man
weicht auf bessere (und dann auch einfachere) Schaltungen aus...

Bei sehr niedrigen Frequenzen kann trotzdem ein Ringoszillator auch diskret Sinn machen - z.B. wenn
man ein Lauflicht braucht oder z.B. 3-Phasen ...hier muss man aber viel experimentieren, da die Publikationen ... s.o. Wink

Die Ergebnisse mit Simulationen wie LTSpice bei hohen Frequenzen sind grundsätzlich fragwürdig. Selbst wenn man alle Bauteile ausmisst und die Werte in die Simu übernimmt, entstehen meist "Hausnummern", da der Aufbau und die Umgebung EXTREM auf die Funktion wirken.
Ein in der Simu auf 3,5MHz abgeglichener Oszillator lieferte im realen Aufbau auf Streifenraster nur 800KHz und das extrem
instabil. "Instabil" meint hier nicht etwa ein paar KHz - es sind gleich mehrere hundert KHz ... d.h. es ist unmöglich die
Frequenz z.B. mit einem RX zu kontrollieren - man bekommt die Frequenz(en) "nicht zu fassen" Wink





Hier fällt mir sofort auf: Der Simulationsbefehl unterschlägt den Einschaltmoment. Das ist nicht hilfreich, da viele
Oszillatoren in LTSpice nicht anschwingen, wenn der Einschaltmoment nicht mit simuliert wird. Hier funktioniert es aber,
wenn auch etwas verzögert.
Die Frequenz liegt hier lt. Simu bei ca. 9 MHz -> absolut unrealistisch ! Zudem kann die Ausgangsspannung nie größer als
ca. 0,7V werden, da sie von der BE-Diode Q1 "geclampt" wird.
In einem ersten Schritt kann man in die Basis von Q1 z.B. einen R von 100k einfügen. Die Ausgangsspannung steigt dann
auf etwa 8Vss und die Frequenz sinkt auf ca. 3 MHz (in der SIMU !!!). Wenn man das dann real aufbaut, erlebt man eine herbe
Enttäuschung: die Frequenz liegt 1. deutlich niedriger (ca. 1MHz) und ist 2. so instabil, dass keine sinnvolle Anwendung denkbar ist
(ausser einem breitbandigen Störsignal vielleicht Wink )
Die Ursache dafür ist recht einfach: die Schaltung "verlässt" sich hier auf die 1. winzigen und 2. variablen (Spannung/Temperatur/Umgebung) BE-Kapazitäten !!!
Ein "Ringoszillator" ist eben real ein "Laufzeitoszillator". Die "Laufzeit" einer Transistorstufe ohne zusätzlichen (größeren) BE-Kondensator ist
aber unvorhersehbar und hängt auch sehr vom Aufbau ab. DAS IST ABSOLUT UNBRAUCHBAR ...

Wenn man also stabilere Frequenzen will, muss man stabilere Verhältnisse schaffen. Hier im Beipiel landet man dann z.B. bei folgender
(noch bei Weitem nicht optimierten) Lösung:





Die Frequenz liegt hier bei ca. 400KHz und ist hinreichend stabil - aber der Aufwand und die immer
noch fragwürdige Performance disqualifiziert die Lösung für die meisten Anwendungen.

Für die schon erwähnten Lauflicht- oder Mehrphasen-Schaltungen muss man "nur" die R/BE-Zeitglieder
entsprechend vergrößern ...


Fazit: diskrete Ringoszillatoren für HF ? EHER NICHT !

_________________
Gruß TipFox
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1 [1 Post] Thema als ungelesen markieren ::  Das Thema drucken
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
 Übersicht » ..:: Grundlagen & Datensammlung ::.. » Grundlagenwissen
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in diesem Bereich schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Bereich nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Bereich nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Bereich nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Bereich nicht mitmachen.
Rollbalken

Unsere Software nutzt mehr als 70 Erweiterungen, von der großen Mod bis zum kleinsten Snippet. Wir bedanken uns für das Engagement bei:
AbelaJohnB, Acid, acoolwelshbloke, AmigaLink, asdil12, AWSW, blubbin, Brewjah, CBACK, Chaze, DimitriSeitz, Flance, Flipper, FuNEnD3R, Hainer, Jamer, Leuchte, Mac, MagMo, mgutt, mitsubishi,
mosymuis, Niels, Nivisec, Nuttzy, OXPUS, PhilippK, Pthiirk, romans1423, R.U.Serious, S2B, Saerdnaer, scheibenbrot, SlapShot434, Smartor, spooky2280, Tuxman, ultima528, Underhill,
Wicher, ycl6, ~HG~.
phpBB 2 © 2001, 2005 phpBB Group;  deutsche Übersetzung: phpBB.de & IG-FTF;  Konfiguration & Layout: IG-FTF © 2009, 2013

Vielen Dank für Ihre Visite bei der Interessengemeinschaft Funk-Technik-Freunde!
Bitte besuchen Sie auch die HP Tonaufzeichnung, das Original von Ralf Rankers,
verantwortlich betreut und fortgeführt von der Interessengemeinschaft.

Impressum