Treffpunkt der Interessengemeinschaft Übersicht -> Projekte mit Halbleitern
Autor: TipFox Verfasst am: 15.03.2019, 20:21 Betreff: Ultrahelle LED an 1V5 mit Goldcaps
LED's benötigen mehr als die 1,5V einer einzelnen Batteriezelle. Will man sie trotzdem mit nur einer Zelle betreiben, benötigt man einen Stepup-Wandler.

Hier mal eine rein passive / mechanische Methode:

Die Schaltung:



Beim ersten Einlegen der Batterie wird zunächst nur ein Goldcap geladen, die LED bleibt dunkel. Wenn man nun den doppelten Umschalter betätigt, wird einerseits der andere Goldcap geladen und gleichzeitig die Batterie mit dem zuvor geladenen C in Reihe geschaltet. Nun liegen an der LED 3V (abnehmend mit der Entladung), die LED leuchtet für mehrere Minuten. Wenn die LED dann zu dunkel geworden ist, schaltet man den Umschalter einfach in die andere Position und der Zyklus begint von Neuem.

So sieht der Testaufbau aus:



Um irgend welche Vorwiderstände braucht man sich keine Sorgen machen, da die Spannung an der LED sehr schnell auf ungefährliche Werte sinkt.
Da die Goldcaps nie vollständig entladen werden, gibt es beim Umschalten auch keine großen Ladeströme ...

Ein Ein-/Aus-Schalter ist überflüssig, die LED geht von alleine aus und der Strom aus der Batterie geht dann gegen Null.

Einfacher geht es wohl nicht mehr ...


Autor: capstan Verfasst am: 18.03.2019, 22:29 Betreff:
Nicht schlecht, aber was man dabei an Geld für Material spart muß man wohl als Lohn für Personal drauflegen, was den Schalter dann regelmässig umlegt? ('Laughing')

Bernd


Autor: TipFox Verfasst am: 18.03.2019, 23:21 Betreff:
Hallo Bernd,

genau - ohne Fleiß kein Licht Wink

Es ist aber wirklich erstaunlich, wie lange die LED an bleibt ... und man kann das Ausschalten nicht vergessen.


Autor: capstan Verfasst am: 19.03.2019, 14:43 Betreff:
TipFox schrieb wie folgt:

... und man kann das Ausschalten nicht vergessen.


Sowas brauchte ich für mein Haus- und Kellerlicht, denn unsere Kinder beherrschen nur das Einschalten!

Bernd



© 2005 print topic mod